Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das Zentrum

DAS ZENTRUM ist seit über 30 Jahren lebendige Begegnungsstätte für unterschiedliche Zielgruppen. Es ist fester Kulturbestand der Stadt Bayreuth und im oberfränkischen Raum einmalig.

Mit einem speziellen Sitzplan (140 Sitzplätze im Europasaal) und u.a. einer sehr guten Raumlüftung können alle im Corona-Jahr 2020 geltenden Regelungen vorbildlich umgesetzt werden.

Adresse:
Äußere Badstraße 7A
95448, Bayreuth, Deutschland

Website:
https://www.das-zentrum.de/

Telefon:
0921 - 9800800

Immortal Onion

Michal Jan

Immortal Onion

Datum:

Fr. 11. November 2022
um 22:30 Uhr

Location:

Das Zentrum

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Besetzung:

Ziemowit Klimek - b, electronics
Tomir Śpiołek - keys
Wojtek Warmijak - dr
Michał Jan Ciesielski - sax

Abendkasse:20,00 €
Vorverkauf:20,00 €
Ermäßigt:10,00 €
Mitglieder:10,00 €

+++ Ein Eintritt für alles: Kennen Sie schon den Festivalpass für alle Konzerte des Bayreuther Jazz-November? +++

Polen. Die Wiege so mancher Jazzlegenden, die weltweit viele inspiriert haben. Komeda, Wróblewski, Stańko seien hier stellvertretend genannt – und ihre mehr als würdigen Nachfolger zeigen am 11. November auf der Kleinkunstbühne im Zentrum, dass der polnische Jazz weiterhin kreativ, quicklebendig und überraschend ist.

Immortal Onion heißt das Trio, das sich in keine Schublade stecken lassen will. 2022 haben Ziemowit Klimek (Bass/Electronics), Tomir Śpiołek (Piano), Wojtek Warmijak (Drums) ein Album mit dem polnischen Saxophonisten Michał Jan Ciesielski aufgenommen – und ihn gleich für die Reise nach Bayreuth mit eingepackt. Seine lyrischen Einsätze ergänzen das Trio auf fast schon zauberhafte Weise.

Ja, Jazz ist es durchaus. Doch die jungen Musiker aus Danzig wollen mehr. Da gibt es Passagen, die als Soundtrack zu so manchem Hollywood-Film fungieren könnten. Minimal wird ganz groß geschrieben, Elektro sowieso und auch ein bisschen Fusion. Von Progressive-Metal-Einflüssen ist dann der Weg zu Progressive Jazz auch nicht weit. Aber bitte ganz sanft und hier und da auch ein bisschen entrückt, mit starken Akzenten zwischendrin, die unter die Haut gehen.

Fast schon unerhört jung sind die vier, keiner über 30. Ein spannender Beleg dafür, dass Jazz in Polen einen völlig anderen Stellenwert hat als in so manchem Nachbarland. 2016 gewannen sie den Jazz Phonographic Debut Award in Danzig, Startschuss zu einer mittlerweile internationalen Karriere. Zu ihren musikalischen Idolen gehören unter anderem Tigran Hamasyan, Hiromi Uehara und Esbjörn Svensson. Wie die meisten Jazzer beteiligen auch sie sich an verschiedenen Projekten mit anderen Musikern, zu den bekanntesten gehört die ebenfalls polnische Pianistin Hania Rani.

Tauchen Sie ein in eine genreübergreifende Soundlandschaft – am 11.11. auf der Kleinkunstbühne im Zentrum. Das Jazzforum dankt dem Deutsch-Polnischen Kulturverein Bayreuth für die Unterstützung dieses Konzertes.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden