Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kunst- und Kulturhaus NEUNEINHALB

Adresse:
Gerberplatz 1
95444, Bayreuth, Deutschland

Ferge-X-Fisherman

Nikkoel Kieffer

Ferge X Fisherman

Datum:

Sa. 13. November 2021
um 22:30 Uhr

Location:

Kunst- und Kulturhaus NEUNEINHALB

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Besetzung:

Kolja Pribbernow – voc
Luka Fehrmann – dj
Überraschungsgast

Vorverkauf:20,00
Ermäßigung:5,00

Vorverkauf und Platzwahl, Update 13.10.: Für die Konzerte des Jazz-November werden wir die neue 3G plus Regel anwenden: Geimpft, genesen oder mit aktuellem PCR-Test. Dafür herrscht keine Maskenpflicht, frei Platzwahl, man kann sich im Konzertraum frei bewegen, anstoßen, reden wir früher etc. Dieses Konzert ist weitestgehend UNBESTUHLT und fasst um die 80 Zuschauende. Es wird nur wenige Sitzplätze geben für diejenigen, die sie wirklich brauchen.

———

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute rappt so nah! Gemeint ist das hochkreative Producer-MC-Duo Ferge X Fisherman, das nicht etwa aus der Bronx nach Bayreuth anreist, sondern einfach den Regionalexpress aus Nürnberg nehmen kann (wäre da nicht das schwere Equipment für die vielgestaltigen Klangwelten).

Begonnen haben die beiden Schulfreunde Kolja Pribbernow (Fisherman, der Wortakrobat) und Luka Fehrmann (Ferge, der Producer) einst als klassisches Hip-Hop-Duo mit dem eingängigen Namen Flying Penguin. Rappen tut Kolja zwar heute noch, aber die mal sphärischen, mal supergroovigen Arrangements zwischen Jazz, Soul und Funk erforderten neben dem neuen Namen auch eine völlig neue Einordnung des Duos. Ferge X Fisherman machen reflektierten Hip-Hop ohne irgendwelche Genre-Grenzen. Aber auch das beschreibt natürlich noch lange nicht, wie einzigartig sie klingen.

„Blinded By The Neon“ heißt die erste Langspielplatte des Duos, die im Frühjahr 2020 erschienen ist. Während die Texte überwiegend von Stimmungslagen wie Unsicherheit, Frustration, Verzweiflung und Melancholie geprägt sind, bilden unterstreichende Piano- und Sax-Jazz-Samples, entführende elektronische Loops, trabende Basslinien und facettenreiche Klangwelten das vielstrebige musikalische Gerüst. Und das Fundament. Und irgendwie auch das Dach.

Aber genug der fahlen Worte, wo doch das Gute rappt so nah: Ferge X Fisherman muss man einfach live erleben, um mitreden zu können.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Konzertvorschläge: