Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Podium im Gerberhaus

Adresse:
Gerberplatz 1
95444, Bayreuth, Deutschland

Andi Kissenbeck’s Club Boogaloo

Datum:

Fr. 24. September 2010
um 20:30 Uhr

Location:

Podium im Gerberhaus

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

„CLUB BOOGALOO“ – der Name ist Programm: Moderner Orgeljazz, bei dem der Groove im Vordergrund steht. Die Palette reicht von Swing- und Bebop-Rhythmen bis hin zu Shuffle, Funk und Boogaloo, Hinzu kommen Blueselementen und der unverkennbar warme Sound der Hammond B 3. Mal virtuos, mal cool, mal instrumental, mal mit Gesang, immer jedoch voller Energie. Eine zeitgemäße Fortführung der Tradition von Jimmy Smith, Jack McDuff, Dr. Lonnie Smith, Don Patterson bis Larry Goldings, Joey DeFrancesco.
Sounds like Harlem, sounds like a good time!

Die bereits kurz nach der Bandgründung aufgenommene CD “Hammond’s Delight” wurde von der Zeitschrift Jazz Thing für deren Reihe Next Generation ausgewählt.

Besetzung:
Andreas Kissenbeck (org) spielte Konzerte, Tourneen und Festivals im In- und Ausland. 2002 erhielt er den Jazzpreis der Süddeutschen Zeitung. Er arbeitete zusammen mit international renommierten Künstlern wie Benny Bailey, Bobby Shew, Jiggs Whigham, etc. Derzeit unterrichtet er an den Musikhochschulen Hannover, Detmold, Osnabrück, Würzburg und Münster u.a. Jazzpiano, Komposition und Arrangement.

Torsten Goods (git/voc) gab zahllose Konzerte in Europa, den USA und China. Er war Finalist bei den International Jazz Competitions in Montreux, London, Brussels und Dresden sowie Semifinalist beim renommierten „Thelonious Monk Guitar Competition“ in Washington, DC. Er spielte mit Les Paul, Bob James, Chris Potter, James Genus, Terry Linn Carrington u.v.a. Unter eigenem Namen hat er bereits drei Alben veröffentlicht.

Tobias Backhaus (dr) ist zweifellos einer der erfolgreichsten deutschen Nachwuchsmusiker im Jazzbereich. Trotz seines jungen Alters konzertierte er bereits weltweit. Er spielte u.a. mit Torsten de Winkel, Bob Mintzer, Herb Geller, Nils Landgren, Jiggs Whigham, Bob Degen, Ack van Rooyen sowie mit dem Berlin Jazz Orchestra und der NDR Bigband.

Peter Weniger erhielt den SWF-Jazzpreis und Quartalspreis der deutschen Schallplattenkritik. Er spielte u.a. mit John Aebercrombie, Mike Stern, Adam Nussbaum, David Liebman, Carl Allen, Jeff Hamilton, Professor für Jazz-Saxophon an der UDK Berlin.