Lade Veranstaltungen

Becher-Saal

Jazz & Braukultur? Wir finden, das passt hervorragend zusammen. Die meisten unserer Konzerte finden im Veranstaltungssaal der Brauerei Becher statt, der ältesten Brauereigaststätte Bayreuths. Die Tradition ist hier allgegenwärtig. Aber sie wird konsequent vermischt mit der Moderne, das erkennen die Besucher schon am ungewöhnlich gestalteten Eingangsbereich der Brauerei Becher. Die besondere Atmosphäre ist auch oben zu spüren, im Konzert-Saal, der Platz für 160 Besucher bietet. Er ist urgemütlich, ganz traditionell, Essen & Trinken inklusive. Hochgradig modern hingegen ist die Technik, die wir im Becher-Saal installiert haben: Unsere Soundanlage wird auch von den bühnenerfahrenen internationalen Jazz-Top-Acts, die hier spielen, gerne gelobt.

Adresse:
St.-Nikolaus-Straße 25
95445, Bayreuth

Website:
www.becherbraeu.de/

Telefon:
0921 - 68993

Aka Unit

Datum:

Fr. 31. Januar 2014
um 20:30 Uhr

Location:

Becher-Saal

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Auf ihrem Album “Tales Of The Black Forest” erzählen Aka Unit aus Frankreich die Geschichte eines Krokodils, eines Lächelns, auch die eines alten Hauses ist dabei. Keine Sorge, dafür müssen Sie kein Französisch verstehen: Die fünf Musiker lassen allein ihre Instrumente sprechen.Durch das “Prisma des Jazz” haben sie eine ganz eigene musikalische Sprache entwickelt, sagen sie über sich selbst. Das ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die fünf mit ganz unterschiedlichen Einflüssen im Gepäck aufeinandertrafen.
Gegründet wurde die Band Aka Unit von Jean-Yves Gendillard, Akim Karboua und Mathias Berger-Forestier. Anfang der 2000er-Jahre war das. Eine “originale und persönliche Musik” wollten die drei ins Leben rufen, um die Früchte ihrer musikalischen Ausbildung (an der Pariser Musikschule CIM) mit eigenen Ideen zusammenzuwerfen. Ideen, davon haben Aka Unit mehr als genug. Erst recht, seitdem das Trio mit den Neuzugängen Emmanuel Camy und Paul Amboise zum Quintett geworden ist.
Was die fünf französischen Musiker für das Bayreuther Publikum im Sinn haben? Kaum vorherzusagen, denn zu ihren Inspirationsquellen zählen sie Wayne Shorter genauso wie Claude Debussy. Saxofonist Jean-Yves Gendillard spielte schon in den Bars von Rio de Janeiro – den Bossa, nicht den Debussy. Gitarrist Akim Karboua sammelte zum Beispiel im musischen Theater Bühnenerfahrung. Pianist Mathias Berger-Forestier fühlt sich im Funk und Reggae wohl, aber auch als dezente Vocal-Jazz-Begleitung macht er eine mehr als gute Figur. Bassist Emmanuel Camy kennt sich aus mit Chanson, Rock und Electric-BoB-Jazz. Drummer Paul Amboise schließlich hat mit afrikanischer Musik, Fusion, Hip Hop, Reggae, Rock und vielem mehr ein Repertoire vorzuweisen, das, wenn er alles auspackt, einige Zugaben erfordern wird.

Besetzung:
Jean-Yves Gendillard sax
Akim Karboua g
Mathias Berger-Forestier p
Emmanuel Camy b|db
Paul Amboise dr

http://www.noomiz.com/AkaUnit