Veranstaltungen laden
  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Tritorn

  • Datum:Samstag, 01. März 2008
  • Ort:
  • Zeit:00:00 Uhr

Bis vor kurzem schlief das deutsche Volkslied tief und fest. Es schlummerte unentdeckt in verstaubten Liederbüchern, schnarchte in Küchen und Kellern und Kindergärten und geriet so in Vergessenheit. Damit ist es nun vorbei. Denn die Berliner Band Tritorn bringt auf ihrer neuen CD „Sonne, Mond und Sterne“ die alte Musik zum Klingen und zu neuen Ehren.

2 Jahre lang haben die drei Berliner Musiker in Notenbüchern gestöbert, arrangiert, ausprobiert und geprobt. Tritorn kleiden die Lieder in raffinierte Arrangements, die sich zwischen choralartiger Schlichtheit, Latinund Souleinflüssen und den ungeraden Takten des Modern Jazz bewegen.

Sängerin Anke Jochmaring ist mal Rockröhre, mal einfühlsame Geschichtenerzählerin und gibt jedem Lied ihre ganz persönliche Interpretation. Ihre Stimme wird getragen von ihren Begleitern Niko Meinhold am Piano und Sven Hinse am Bass, die mit Leichtigkeit ihre Rolle als geschmackvolle Begleiter gegen die des virtuosen Solisten tauschen, wenn es die Situation erfordert. In der Interpretation von Tritorn verwandeln sich die alten Lieder in einen durchaus zeitgemäßen und zuweilen auch lounge-tauglichen Soundtrack für kalte und warme Tage, dem man zurecht das Attribut „European jazz“ verleihen darf.

Die Band tritorn gibt es seit 1999. Bereits 2001 gewannen die drei Musiker den „Deutschen Hochschulpreis für Jazz-Ensemble“ und wurden im Anschluss vom RBB Berlin zu einer CD-Produktion im hauseigenen Studio eingeladen. Schon diese erste CD, die 2002 unter dem Namen „monicanord“ beim Label Klangräume erschien, begeisterte die Kritiker und Fachjurys. In den letzten Jahren hat die Band zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gespielt, u. a. auf Einladung des Goethe-Instituts in Rumänien, beim Festakt zur Verleihung des Marie-Luise-Kaschnitz-Preises an Julia Franck in Tutzing bei München und in vielen Jazzclubs in ganz Deutschland. Dabei entwickelten sich die drei Musiker zu einer aufregenden, bestens eingespielten Liveband, in der das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Mit „Sonne, Mond und Sterne“, der nun neu erschienenen CD reihen sich Tritorn ganz vorn in die Reihen des deutschen Vocal Jazz ein.

Pressestimmen
"Hier überzeugen drei Musiker mit ausgereiftem Handwerk, kreativem Feingefühl und gesundem Selbstbewusstsein."(Ulf Drechsel, RADIOkultur 92,4)
„Anke Jochmaring, Niko Meinhold und Sven Hinse ist gleich bei ihrer ersten CD etwas Seltenes geglückt: ein großer musikalischer Wurf nämlich.“ (Jazzzeitung, Regensburg)
„Vergesst Skandinavien! Der wahre mitteleuropäische Blues ist eigentlich in Deutschland zu Hause. Ganz ohne Landestümelei, Oberflächenbehandlung und Chanson-Schnickschnack zeigt Tritorn, wie reizvoll er ist.“ (Berliner Morgenpost)
„Bei der Auseinandersetzung mit dem deutschen Liedgut lassen es Anke Jochmaring und ihre Mitmusiker nicht am nötigen musikalischen Ernst fehlen, dabei begeistert aber vor allem der leichte, spielerische Umgang mit Volksliedern, als wären sie schon immer Grundlage von Jazzimprovisationen gewesen.” (Deutschlandfunk, Jazzfacts)
"Es macht trotz der komplexen musikalischen Strukturen einfach Spaß zuzuhören." (STEREO)
„Große Kunst mit einfachen Mitteln, vielen Ideen und viel Spaß. Und mit etwas Respektlosigkeit.“ (HNA, Kassel)