Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bechersaal

Jazz & Braukultur? Wir finden, das passt hervorragend zusammen. Die meisten unserer Konzerte finden im Veranstaltungssaal der Brauerei Becher statt, der ältesten Brauereigaststätte Bayreuths. Die Tradition ist hier allgegenwärtig. Aber sie wird konsequent vermischt mit der Moderne, das erkennen die Besucher schon am ungewöhnlich gestalteten Eingangsbereich der Brauerei Becher. Die besondere Atmosphäre ist auch oben zu spüren, im Konzert-Saal, der Platz für 160 Besucher bietet. Er ist urgemütlich, ganz traditionell, Essen & Trinken inklusive. Hochgradig modern hingegen ist die Technik, die wir im Bechersaal installiert haben: Unsere Soundanlage wird auch von den bühnenerfahrenen internationalen Jazz-Top-Acts, die hier spielen, gerne gelobt.

Adresse:
St.-Nikolaus-Straße 25
95445, Bayreuth

Website:
www.becherbraeu.de/

Telefon:
0921 - 68993

NE-Sven-Ochsenbauer-Trio-2HJ-2015


Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Sven Ochsenbauer Trio

Datum:

Sa. 05. Dezember 2015
um 20:00 Uhr

Location:

Bechersaal

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Besetzung:

Sven Ochsenbauer - p
Anton Nachreiner - b
Walter Hopf - dr

Karten für Mitglieder mit freiem Eintritt bitte reservieren unter karten(at)jazz-bayreuth.de.
Beim Stichwort Niederbayern denken die meisten von uns wohl zuerst an den Nationalpark Bayerischer Wald. Der Jazzpianist Sven Ochsenbauer kommt aus dieser wunderschönen Region und hat ihr mit seiner Musik zum Film-Buch-Projekt „Der halbwilde Wald“ bereits eine Art Denkmal gesetzt. Das Sven Ochsenbauer Trio wird sich beim Gastspiel in Bayreuth höchstwahrscheinlich aber anderen Themen widmen.

Ochsenbauer, der Komponist und Pianist des Trios, wurde während seiner klassischen Ausbildung vor allem geprägt durch Komponisten wie Claude Debussy, Maurice Ravel oder Alexander Skriabin. In Sachen zeitgenössischer Jazz zählt er insbesondere Keith Jarrett und Michel Petrucciani zu seinen Vorbildern, während er im traditionellen Jazz George Gershwin und Cole Porter besonders zugetan ist.

Dieses weite Interessensspektrum kommt in Sven Ochsenbauers klassisch aufgestelltem Trio mit Anton Nachreiner am Kontrabass und Walter Hopf am Schlagzeug zur vollen Blüte. Ochsenbauers gehaltvolle Kompositionen werden vom Variationsreichtum des Trios perfekt veredelt. Dabei bildet der swingende, melodische Kontrabass ein sehr flexibles und zugleich verlässliches Bindeglied zwischen Klavier und Schlagzeug. Letzteres wiederum fungiert mit beseeltem, akzentuiertem Spiel als trittfester Rhythmusteppich für die anderen beiden Instrumente.

„Ein Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte“, lautet Sven Ochsenbauers selbstbewusste Empfehlung. Da kontern wir doch mal ganz frech: „Ein Konzerterlebnis, das uns nicht entgehen wird.“ Das Sven Ochsenbauer Trio: am 5. Dezember im Becher-Saal.

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von youtu.be zu laden.

Inhalt laden