Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Podium im Gerberhaus

Adresse:
Gerberplatz 1
95444, Bayreuth, Deutschland

Masha Bijlsma Quartet

Datum:

Fr. 02. November 2001
um 20:30 Uhr

Location:

Podium im Gerberhaus

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Masha Bijlsma, vocRob van den Broeck, p
Wiro Mahieu, b
Dries Bijlsma, dr
Die holländische Jazz Sängerin Masha Bijlsma meistert mit grosser Souveränität Klassiker des Jazz wie auch eigene Kompositionen. Sie leitet die Masha Bijlsma Band, mit der sie schon viele erfolgreiche Gastspiele in Deutschland ( Festivals u.A. Gronau, Bonn, Wiehl, Bad Wörishofen, Freiburg, Allgäuer Jazzmeeting, Jazzmeile Thüringen, Dresdener Jazzherbst, Krefeld und Clubs in u.A. Minden, Hannover, Berlin, München, Köln, Bremen, Freiburg ) und in den Niederlanden gegeben hat (z.B. North Sea Jazzfestival '96).
'97/ 98: Konzerte in Indonesien, in der Schweiz, in den USA, Schweden, Griechenland und Bulgarien.
September '94: Masha's Debüt-CD 'Winds of Change' (mit Eric Vloeimans) wird vom Publikum und von der Presse sehr gut aufgenommen; September '96: die zweite CD 'Lebo' mit dem Gast Bob Malach; diese CD wird vom Jazz-Label Lipstick/Jazzline (Köln) weltweit distribuiert; Die dritte CD 'Profile' (mit Gast Tony Lakatos, produziert von Bassisten/Producer Hein van de Geyn) wurde Ende März '99 vorgelegt. Mai '00: 'Profile' ist nominiert worden für den Edison Jazz Award 2000; dieser Preis, auch 'Dutch Grammy' genannt, ist der älteste und bedeutendste Music Award der holländischen Musikindustrie.
Auftritte in Rundfunk und Fernsehen in den Niederlanden, Belgien, in der Schweiz, Dänemark, Deutschland, Indonesien, Schweden, Griechenland und Bulgarien. Gastmusiker bei der Masha Bijlsma Band waren Jarmo Hoogendijk, Dick de Graaf, Paul van Kemenade, Ack van Royen, Gunnar Plümer, Tony Lakatos; aus den USA: Benny Bailey, Bob Malach, Gary Thomas. 
Rob van den Broeck
Autodidakt in sachen Jazz, spielte in den 70' Jahren in bekannten holländischen Gruppen wie the 'Chris Hinze Combination' und 'Free Fair'; im Jahre 1982 trat er dem 'European Jazz Ensemble' bei; mit dieser Gruppe machte er Gastspielreisen in der ganzen Welt, mit Musikern wie Kenny Wheeler, Enrico Rava, Jarmo Hoogendijk, Alan Skidmore, Gerd Dudek, Manfred Schoof, Tony Oxley; Schallplatten mit u.a. Billy Higgins, Joe Farrel, Louis Hayes und Charlie Mariano. Van der Broeck ist als Jazzlehrer an der Musikhochschule Arnheim tätig. 
Dries Bijlsma
studierte Schlagzeug am Rotterdammer Conservatorium; spielte in den Gruppen von Rob van den Broeck, Jasper van 't Hof und Toto Blanke; als side man war er zu hören bei u.A. Don Byas, Mal Waldron, Atilla Zoller, Woody Shaw, Deborah Brown, Dick de Graaf, Ferdinand Povel, Benny Bailey, Bob Malach und Gary Thomas. Gastspielreisen durch Deutschland, Holland und Ungarn mit Jasper van 't Hof. Vierter im Bunde ist
Wiro Mahieu
der sich nach seinem Studium am Arnheimer Conservatorium entfaltete als einer der besten Bassisten Hollands. Trotz seines Alters hat er schon eine sehr grosse Spielerfahrung aufzuweisen als side man von Kenny Wheeler, Gerd Dudek, Charlie Mariano, Tony Levin, Thomas Chapin, Benny Bailey und Ack van Rooyen. 1996 gewann er den prestigiösen Wessel Ilcken Preis, zusammen mit soulmate Rob van den Broeck.