Lade Veranstaltungen

Becher-Saal

Jazz & Braukultur? Wir finden, das passt hervorragend zusammen. Die meisten unserer Konzerte finden im Veranstaltungssaal der Brauerei Becher statt, der ältesten Brauereigaststätte Bayreuths. Die Tradition ist hier allgegenwärtig. Aber sie wird konsequent vermischt mit der Moderne, das erkennen die Besucher schon am ungewöhnlich gestalteten Eingangsbereich der Brauerei Becher. Die besondere Atmosphäre ist auch oben zu spüren, im Konzert-Saal, der Platz für 160 Besucher bietet. Er ist urgemütlich, ganz traditionell, Essen & Trinken inklusive. Hochgradig modern hingegen ist die Technik, die wir im Becher-Saal installiert haben: Unsere Soundanlage wird auch von den bühnenerfahrenen internationalen Jazz-Top-Acts, die hier spielen, gerne gelobt.

Adresse:
St.-Nikolaus-Straße 25
95445, Bayreuth

Website:
www.becherbraeu.de/

Telefon:
0921 - 68993


Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

www.agogo-records.com

Gyedu-Blay Ambolley & His Sekondi Band

Datum:

Do. 11. Juli 2019
um 20:00 Uhr

Location:

Becher-Saal

Veranstalter:

Arbeitskreis der Ethnologie / Konzertveranstaltung der Universität Bayreuth

Abendkasse:7,00 €
Ermäßigung:5,00 €

Veranstalter von Konzert und Artist Talk ist: Arbeitskreis der Ethnologie / Konzertveranstaltung der Universität Bayreuth
Mit freundlicher Unterstützung des Lehrstuhls Ethnologie, Studentenwerk Oberfranken, Jazzforum Bayreuth und Becher Bräu.
Keine Ermäßigung für Mitglieder des Jazzforum Bayreuth e.V., nur Abendkasse.

Nach einer sehr erfolgreichen Clubtour im Februar 2019, befinden sich Gyedu-Blay Ambolley & His Sekondi Band im Juli/August auf einer einmonatigen Konzerttournee durch Europa. Unter anderem werden sie auch auf dem Montreux Jazzfestival – der Ritterschlag eines jeden Musiker – am 8. Juli 2019 auftreten.

Deshalb ist es umso unglaublicher und bemerkenswerter, dass am 11. Juli 2019 der äußerst renommierte und populäre Musiker aus Ghana mit seiner 9-köpfigen Crew exklusiv ein Konzert in Bayreuth geben! Es wird das einzige Konzert in Bayern und somit ein echtes Highlight in der Sommerkonzertsaison sein!

Gyedu-Blay Ambolley ist einer der herausragenden und stilbildenden Künstler in der westafrikanischen Musikszene. Anfang der 1970er Jahren mit Beginn seiner Solokarriere kreierte er den unverwechselbaren Simigwa-Highlife Stil. Dieser durch Soul und Funk inspirierte Sound und den dazugehörigen Tanz löste damals einen regelrechten „dance craze“ in Ghana und in weiten Teilen Westafrikas aus. Hierbei etablierte er ein neues Genre der Verschmelzung von Highlife, Funk und Jazzmusik.

Ambolley’s erster Hit „Simigwado“ (1973) – unter Capeside Records in Ghana zuerst veröffentlicht – enthält das Element des schnellen und melodischen Sprechgesangs und gilt somit als der ersten Rap-Song in der Geschichte des Raps, der auch alsbald in Amerika für Furore sorgte. Der Sprechgesang ist ein wichtiges Element in seiner Musik und zeichnet sich durch geistreiche Formulierungen aus, die den Weg in die Alltagskultur und den Sprachgebrauch in Ghana gefunden haben.

Seine musikalischen Anfänge starteten der aus Sekondi-Takoradi stammende Künstler in den 1960er Jahre unter Sammy Lartey und Ebo Taylor in der Black Uhuru Band. Auch sie gelten neben Geydu-Blay Ambolley noch heute zu den führenden Musikerkünstlern, die den Highlife Sound in die Kulturlandschaft der Musik einführten und Vorbilder in diesem Genre sind. International komplementierte Ambolley seine langjährige Bühnenkarriere mit gemeinsamen Auftritten in den USA unter anderem mit Miriam Makeba und Hugh Masekela bis Ende der 1990er Jahre. Seit dieser Zeit gilt er auch als der Pate des Hiplife – eine Verbindung der Stile Hip Hop und Hightlife.

Seine Songs prangern soziale und politische Missstände wie Korruption, Neo-Kolonialismus, soziale Ungleichheit und Gewalt an. Dabei begeistert der Bandleader und ebenso starke Live-Performer auch die Jugend und überzeugt und überrascht sein Publikum immer wieder aufs Neue mit musikalischen Innovationen. Aber seinen Stil des Highlife-Soul-Funk bleibt prägend und unverwechselbar.

Seit seinem Debütalbum „Simigwa“ im Jahre 1978 produzierte Ambolley 30 Alben. Das letzte Album „Ketan“ (Agogo Records, 2017) imponierte die internationale Musikpresse und wurde hoch gelobt. Wir werden neben seinen Klassiker in Afrofunk und –soul seine neuen Kompositionen wie „Walk 4 Ground“ und „Abrantsie“ zu hören bekommen. Diese Hits avancierten in kürzester Zeit in Repertoires von Afrobeatbands weltweit. Der herausragende ghanaische Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent Gyedu-Blay Ambolley wurde zahlreich mit internationalen Musikawards ausgezeichnet.

Uns erwartet also auf seinem Konzert eine Zeitreise durch sein musikalisches Werden und wir erleben ein aufregendes Stück bereichernde Musikgeschichte!

Wer den Künstler einmal persönlich kennenlernen möchte ist herzlich zum Artist Talk zum Thema „America in African Music“ am Vortag den 10. Juli 2019 um 15.30 Uhr in der Universität Bayreuth eingeladen.

In diesem Künstlergespräch werden wir die Beziehung zur afroamerikanischen Musik in Gyedu-Blay Ambolleys Highlife-Stil erörtern mit dem Aspekt der Vielfalt der musikalischen Stimmen in Highlife Sound, die am besten in seinem Lied „Highlife“ (1985) zum Ausdruck kommt. Unter Anderem suchen wir Antworten auf die Fragen des geistigen Eigentums und wie sie sich auswirkt auf afrikanische Musiker und ihre Plattenfirmen.

Nebenbei zeigt Mr. Ambolley live und unplugged einige seiner Kompositionen.

Artist Talk „America in African Music“:
Datum: 10. Juli 2019
Zeit: 15.30 – 17.00 Uhr
Ort: Universität Bayreuth
Geowissenschaften
Raum H6
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth
Eintritt: kostenlos / frei