Lade Veranstaltungen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Podium im Gerberhaus

Adresse:
Gerberplatz 1
95444, Bayreuth, Deutschland

Erika Stucky – Jose Davila – Art Baron

Datum:

Do. 02. November 2000
um 20:30 Uhr

Location:

Podium im Gerberhaus

Veranstalter:

Jazzforum Bayreuth e.V.

Erika Stucky vocalsJose Davila tuba
Art Baron trombone
Deutsche Jazzwoche
Die Schweizerin Erika Stucky lebt von Gegensätzen: Geboren und aufgewachsen in San Francisco und in Mörel, einem kleinen Ort im Wallis. Die Weltstadt einerseits, das Bergdorf andererseits. Stucky ist sich ihrer schweizerischen Wurzeln bewusst, öffnet aber die von hohen Bergen eingeschränkte Sicht und schaut weit in die Welt hinaus. Unschweizerische Spontaneität ist ihr Kennzeichen. Und entsprechend ist ihr Programm eine Mischung aus verschiedensten musikalischen Bausteinen. "You are My Sunshine" hat darin ebenso Platz wie Annie Lennox' Ballade "Why" und ein Hasslied auf Hunde. Vieles ist überdreht und doch wieder sehr bodenständig. Es ist ein Wechsel(schaum)bad der Gefühle. Rund herum steigen Blasen (Bubbles) auf, die die Besucher umgarnen und bei ihnen ein Wohlgefühl erzeugen.
überraschend auch die Instrumentlerung: Die Tuba übernimmt die Rolle des Basses. Jose Davila sammelte Erfahrungen u.a. bei Ray anderson, Henry Threadgill und Brandon Ross. Und mit der Posaune ein weiteres Blechinstrument. Art Baron ist der musikalische Direktor der Gruppe "The Duke's Man", einer Gruppe ehemaliger Musiker von Duke Ellington. Baron arbeitete u.a. zusammen mit George Gruntz, Stanley Turrentine, Louis Belson, Steve Wonder. Er ist ebenfalls Mitglied der"Kamikaze Ground Crew". 
Presse:
"Ihre Qualität ist, dass sie lustig und lustvoll singt, nie aber in seichtes Musikkabarett abgleitet." Facts 7 / 99
"Gewaltig, besinnlich, jazzig, rauh" Linth Zeitung, 9.3.99
"In fliessend schwitzerdytschem Amerikanisch bläst die Performerin zum Angriff auf die Gewissheiten des progressiven Geschmacks." Süddeutsche Zeitung, 4. 3. 99"
"Manchmal mischen sich die Sprachen in einem Satz zu einem Esperanto mit poetischer Wohlfärbung, unbeabsichtigt und spontan, wie alles im Programm." Kölnische Rundschau, 29. 2. 00
"Das Avantgarde-Jazz-Publikum in der Esslinger Dieselstrasse ist ja einiges gewohnt, Rauhes und Schräges. Auf die Schweizer Vokalistin Erika Stucky waren wenige gefasst." Stuttgarter Nachricht." 29.2. 00
"Gesang war irgendwie auch dabei, in Wahrheit war es jedoch viel mehr." N. N.
"Das ist Erika Stucky: seriös geschult an europäischen Schauspiel- und Jazz-Akademien, aber geprägt vom amerikanischen Geist für den Entertainment nichts Anrüchiges hat." Facts 7 / 99