Veranstaltungen laden
  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Jazz-November 2013:
Eric Schaefer & the Shredsz

  • Datum:Freitag, 08. November 2013
  • Ort:Glashaus
  • Zeit:23:00 Uhr

Who is afraid of Richard W.?

Den meisten Jazzfans dürfte der Drummer und Komponist Eric Schaefer als Mitglied von Michael Wollnys Combo [em] bekannt sein, die laut „Kulturspiegel“ nicht weniger ist als „Deutschlands kreativstes Jazztrio“. Doch genauso wenig wie Schaefer zum Prototyp des begleitenden Drummers taugt, würde es zu ihm passen, in nur einer Gruppe mitzumischen. Zu unruhig und vielschichtig ist dafür sein kreatives Wesen: Der gebürtige Frankfurter, Jahrgang 1976, hat bereits auf über 40 Tonträgern als Bandleader, Komponist und Sideman mitgewirkt.
Nun also Wagner. Lange Zeit trauten sich deutsche Jazzer ja nicht an den vorbelasteten Komponisten. Doch Eric Schaefer hat keine Berührungsängste. „Who is afraid of Richard W.?“ fragt der vielfach ausgezeichnete Künstler stattdessen mit seinem aktuellen Album. Warum gerade dieses Thema, Herr Schaefer? „Der Jazz ist ja auch subversive Musik, die Totalitäres bricht. Von dieser vom Maximalismus befreiten Perspektive aus kann man einen neuen Standpunkt generieren, der Wagner wieder möglich macht.“
Um „Wagner wieder möglich zu machen“ bedienen sich Eric Schaefer und seine Band „The Shredsz“ aber nicht nur im Jazz: Unter dem Motto „Runter vom Hügel, rein in den Club“ stellen sie dem Opern-Komponisten mit Progressive Rock, New Wave, Ambient und Dub Grooves nach. Klingt kompliziert, hört sich aber gut und an vielen Stellen federleicht an. Eric Schaefer: „Das war für mich ganz natürlich und einfach, denn die Melodien sind so flashy, dass mir sofort Ideen kamen, wie ich sie und die ihnen innewohnenden Emotionen und Dramaturgien umsetzen kann.“
Ein kleiner Auszug aus Eric Schaefers beeindruckender Award-Liste:
2013 Jazz-Echo „Bestes Ensemble National“ für [em] (Wollny/Kruse/Schaefer)
2011 Jazz-Echo „Bester Drummer National“
2011 Jazz-Echo „Bestes Live-Album“ für [em] (Wollny/Kruse/Schaefer)
2011 Neuer Deutscher Jazzpreis für [em] (Wollny/Kruse/Schaefer)
2010 SWR Jazzpreis
Eric Schaefer (Schlagzeug, Elektronic)
John Dennis-Renken (Trompete)
John Eckhardt (E-Bass, Kontrabass)
Volker Meitz (Keyboards)
Preise an der Abendkasse:
Normalpreis 7,00€
Zuzüglich zum Vorverkaufs- oder Abendkassenpreis wird beim Eintritt 1,00€ Glashaus-Mitgliedsbeitrag erhoben.