Veranstaltungen laden
  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Jazz-November 2015:
Sons of Kemet

  • Datum:Samstag, 14. November 2015
  • Ort:Richard-Wagner-Saal, Musikschule
  • Zeit:20:00 Uhr

Sons of Kemet sind, neben Diane Reeves oder Gregory Porter, nominiert für den Urban Music Award 2015, den weltweit führenden Award für R&B, HipHop, Soul und Dance Music.

Wer versucht, den Stil der Sons of Kemet in einem Satz zu beschreiben, wird entweder verzweifeln oder letzten Endes nur einen Bruchteil dessen aufzählen können, was diese Band ausmacht.

Gehen wir besser Schritt für Schritt vor. Zunächst der Bandname. Der lässt bereits erahnen, dass dieses Quartett gerne mal in die Ferne schweift und dabei auch in eine ferne Zeit. Denn „Sons of Kemet“ nimmt Bezug auf Kemet, die altägyptische Bezeichnung für Ägypten. Wobei die Altägypter damit im engeren Sinn den dunklen Nilschlamm meinten, der aus dürrer Erde fruchtbaren Boden macht.

Als überaus fruchtbar und kräftig durchgemischt erweist sich dann auch der musikalische Nilschlamm, auf dem die Sons of Kemet ihren Stilmix ganz prächtig gedeihen lassen: Hier sprießt etwas Latin Jazz hervor, dort etwas US-amerikanischer Jazz. Manches von den Sons of Kemet erinnert an den südamerikanischen Karneval, manches an den Dschungel. Und vieles an die Karibik und ihre afrikanisch geprägten Seiten. Zwischen diesen recht gut einzuordnenden Akzenten gibt es immer wieder rhythmische Geräuschpassagen, die, getragen von Theon Cross‘ Tuba und den zwei Drummern Tom Skinner (Zed-U) und Seb Rochford (Polar Bear), zum hemmungslosen Tanzen und Zappeln animieren.

Doch woher kommt nun dieser faszinierende Stilmix, der den Sons of Kemet 2013 den MOBO Award for Best Jazz Act einbrachte? Shabaka Hutchings, der Gründer, Klarinettist und Saxophonist, wurde in London geboren und wuchs auf Barbados auf. Sein Vorname deckt sich mit dem des letzten nubischen Pharaos. Der soll ja sehr vom Prinzip eines universellen Bewusstseins überzeugt gewesen sein. „Und das entspricht ziemlich genau dem“, sagt Shabaka Hutchings, „was ich musikalisch mit den Leuten, mit denen ich spiele, ausdrücken will.“ Prima, jetzt haben wir den Stil der Sons of Kemet ja doch noch in einen Satz gekriegt.

Besetzung:
Shabaka Hutchings kl, sax
Theon Cross tub
Tom Skinner dr
Seb Rochford dr

Eintrittspreise an der Abendkasse:
23 € Eintritt normal
19 € Eintritt ermäßigt für Schüler, Studierende, Auszubildende, Mitglieder des Jazzforum Bayreuth e.V.

Kassen- und Saalöffnung um 19:00 Uhr, keine Platzreservierung möglich. Das Team von mahlundzeit garantiert die gute Versorgung mit Getränken und Snacks.

 

www.sonsofkemet.com